Ätherische Öle bei Kindern 2. Teil

Wie bereits in meinem 1. Teil erwähnt, lieben Kinder Düfte. Dafür spricht folgendes Beispiel.
Meine Kinder lieben Massage (wahrscheinlich nicht nur meine). Sie freuten sich sehr gemeinsam mit mir jedes sein persönliches Fussmassageöl zu kreieren.

Sehr wichtig ist, dass du Kinder beim Umgang mit ätherischen Ölen nie alleine lässt. Da ätherische Öle sehr konzentrierte Essenzen sind. Je nach Alter vom Kind können sie mehr oder weniger mithelfen. Da meine Kinder alle noch im Vorschulalter sind, ist dass mischen vom Massageöl noch Mamas Sache. Doch ihren Lieblingsdüfte kennen sie ganz genau. Wie es geht zeige ich dir hier

Endlich wärmer und sonnig. Doch da gibt’s leider noch eine Schattenseite. Falls du oder dein/e Kind/er unter Pollenallergie leides, hab ich dir ein Tipp um brennende und juckende Augen mild und duftend zu lindern. Dass heisst jedoch nicht, dass du vom Arzt verschriebene Medikamente absetzen sollst, sondern als zusätzliche Anwendung.

Wattenpads mit Rosenhydrolat* befeuchten. Danach lege sie für 10-15 Minuten auf die geschlossen Augenlieder. Das kann 2-3 mal am Tag wiederholen. Meine jüngste Tochter liebt diese Auflage. Sie wünscht sie sich fast jeden Abend, zum Einschlafen. Ich lege ihr noch ein Stirnband über die Wattepads, damit sie nicht gleich wieder runter fallen.

Nächsten Freitag werde ich dir in einem 3. Teil und zugleich vorerst den letzten Teil über ätherische Öle bei Kinder schreiben. Da werde ich dir zeig welche Duftmischung und Produkte die Firma Feeling speziell für Kinder kreiert hat.

Bis dann, ich freu mich.

Partnerlink*

2 thoughts on “Ätherische Öle bei Kindern 2. Teil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Senden

%d Bloggern gefällt das: